SEPSIS INFORMATIONSSYSTEM ZUR QUALITÄTSSICHERUNG

WIE STEHT SIQ ZUM DATENSCHUTZ?

SIQ ist mehrbenutzerfähig und beinhaltet eine hierarchische Rechteverwaltung mit differenzierten Benutzergruppen. SIQ integriert ein ausgefeiltes, modernes System zum Schutz von sensiblen Informationen und orientiert sich an den Empfehlungen und Anforderungen für Medizinnetze und an den hierfür geltenden juristischen Rahmenbedingungen.

Applikationsseitig sind Vertraulichkeit, Authentizität, Integrität, Validität und Revisionssicherheit geregelt. Mit der integrierten Patientenhistorie lassen sich alle eingegebenen, gespeicherten, geänderten oder gelöschten Informationen nach dem Verursacherprinzip zuordnen. SIQ ist grundsätzlich nur geschlossenen Benutzergruppen zugänglich und beinhaltet ein diffiziles Rechtesystem. Die Unversehrtheit, Vollständigkeit und Gültigkeit wird durch diverse Plausibilitätsprüfungen während jeder Datenerfassung und Veränderung sichergestellt. Alle zum Krankenhausvergleich übermittelten Daten sind anonymisiert und werden verschlüsselt übertragen.

Das Sicherheitskonzept von SIQ wurde von externen, akkreditierten Datenschützern überprüft und vom Bundesdatenschutzbeauftragten zertifiziert.

FAQ

  1. Was ist SIQ?
  2. Was ist das Besondere an SIQ?
  3. Welche Rolle spielt der Menüpunkt „Definition der Stationen, die SIQ nutzen“ in SIQ?
  4. Welche Exportstandards werden bedient?
  5. Was wird für eine Installation benötigt?
  6. Gibt es eine Schnittstelle zum KIS?
  7. Was kostet SIQ?
  8. Wie steht SIQ zum Datenschutz?
  9. Wie oft sind Updates verfügbar?
  10. Welche Zusatzfunktionen sind in nächster Zeit zu erwarten?
  11. Wer steht hinter NIQ?

AKTUELLE VERSION

SIQ 1.2.0 - Releasedatum 03.03.2014